Von Lappen nichts sagen lassen

Amadeu Antonio Stiftung

Unsere Leistungen:
Beratung, Design, Konzeption

Wirkungsfeld:
Kreation

Herausforderung

Antisemitismus hat viele Gesichter. Oft zeigt er sich schon bei Jugendlichen: “Du Jude” ist auf deutschen Schulhöfen immer noch eine gängige Beleidigung. Die notwendige Thematisierung dessen im Rahmen der Aktionswochen gegen Antisemitismus 2019 darf weder Antisemitismus reproduzieren noch als pädagogisches Mahnprojekt daherkommen.

Idee

Wer „Du Jude“ als Beleidigung verwendet, verrät vor allem viel über sich selbst. Wir schaffen Kommunikation, die diesen Menschen den Spiegel vorhält. Aber nicht aggressiv, sondern mit einem Augenzwinkern, dass frech provoziert, aber eindeutig klarstellt: „Lass dir von nem Lappen nichts sagen – Jude ist keine Beleidigung“.

Umsetzung

Neben einer Reihe von Plakatmotiven setzen wir das Thema auch online in Szene. So wird die inhaltliche Auseinandersetzung auch in einem Interviewformat mit Tocotronic-Sänger Dirk von Lowtzow im Gespräch mit einer jungen Berliner Jüdin sowie durch einen Spot ergänzt, in dem junge Menschen selbst zu Wort kommen und berichten, wo sie „Du Jude!“ als Beleidigung bereits gehört haben und wie sie damit umgegangen sind.

Ergebnis

Der Ansatz setzt am Ende den geeigneten Rahmen für die Aktionswochen, in deren Rahmen über 160 Veranstaltungen in ganz Deutschland stattfinden. Die Motive erfreuen sich dabei bundesweit außergewöhnlicher Nachfrage und sind allein in Nordrhein-Westfalen an 800 Schulen zu sehen.

Das Projektteam

Johannes Göring
Komponist
Julia Klee
Kopfsteherin
Matthias Galle
Planschmied
Philipp Striegler
Entdecker
Amadeu Antonio Stiftung

Seit ihrer Gründung 1998 ist es das Ziel der Amadeu Antonio Stiftung, eine demokratische Zivilgesellschaft zu stärken, die sich konsequent gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus wendet.

Hier geht es zu den Aktionswochen gegen Antisemitismus 2019