Vom Staubsauger zum Flugzeugträger

Caritasverband der Erzdiözese München und Freising e.V.

Unsere Leistungen: Beratung, Workshops

Ausgangslage

“Unser Abteilung fühlt sich manchmal wie ein automatischer Staubsauger an, der immer wieder gegen eine Wand ‘ditscht’, bis sie irgendwann einreißt.” Wie bitte? Diese Klage aus der Abteilung Marketing und Werbung einer Caritas Diözese reiht sich ein in den Chor an Klagen zahlreicher Marketing-Abteilungen. Oft müssen sie ihre Arbeit gegenüber den internen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern rechtfertigen, z.B. mit Zahlen, die nur mit Hilfe der Auftraggeber erhoben werden können. Oft wollen die Auftraggeber auch gar nicht erst beraten werden, sondern präsentieren gleich selbst ein “fertiges” Konzept, weil sie der Überzeugung sind “Marketing kann doch jeder”.

Unserer Beispiel-Abteilung mangelte es an einem klaren Profil und den richtigen Argumenten gegenüber den Entscheiderinnen und Entscheidern. Doch nur so wird man als kompetenter Partner auf Augenhöhe wahrgenommen, und nicht  als bloßer Dienstleister für Maßnahmen mit unklarer Wirkung. Die Fragestellung für diesen Auftrag lautete also: Wie positioniert sich die Inhouse-Agentur als strategischer Partner und wie gelingt die Entwicklung von Werbemaßnahmen, die dem Ziel der Caritas dienen?

Umsetzung

Aller guten Dinge sind drei. In genau so vielen Workshops brachten wir die Transformation zum “imposanten Flugzeugträger” auf den Weg. Diese Fahrzeugmetaphern stammen aus der bildhaften Analyse des Status quo und der Entwicklungsziele, die wir an den Anfang gestellt haben.

 

Darauf aufbauend haben wir einen internen Fahrplan für die Abteilung entwickelt, Ziele priorisiert und das Selbstverständnis geschärft. Im zweiten Workshop haben wir uns den internen Prozessen gewidmet, diese neu gedacht und interne Standards für die Zusammenarbeit mit den Einrichtungen entwickelt. Unser Credo: Guter und eingängiger Service ist Trumpf. Zum krönenden Abschluss ging es darum, die Abteilung Marketing und Werbung mit Werkzeugen auszustatten, um sich argumentativ behaupten zu können. Dabei drehte sich alles um Fragen der Wirkungsmessung: Welche Messgrößen gibt es und wann ist es sinnvoll sie anzulegen? Wie und wo kann die Wirksamkeit einer Werbemaßnahme direkt bei den Empfängerinnen und Empfängern erfragt werden?

Learnings

Für uns war es spannend, mit einem internen Dienstleister zusammenzuarbeiten und zu beobachten, wie sich dieser gegen die externe Konkurrenz behaupten muss. So wurde deutlich, dass sich auch gutes Marketing ausreichend rechtfertigen und sichtbar machen muss. Dafür ist ein ausgeprägter Zusammenhalt im Team wichtig, der durch den von uns initiierten Selbstfindungsprozess gestärkt worden ist. Dieser Zusammenhalt macht nicht nur Lust gemeinsam neues Terrain zu erkunden und neue Marketingmaßnahmen zu entwickeln, sondern auch Mut sie wirklich umzusetzen und sich gegenüber anderen Stakeholdern zu behaupten.

Impact

Wir möchten Wohlfahrtsverbände wie die Caritas dabei unterstützen, wirkungsorientiert, effizient und transparent zu arbeiten und im ständigen, offenen Diskurs mit anderen gesellschaftlichen Gruppen zu stehen. Für all das braucht es kluges und nachhaltiges Marketing. Wir freuen uns sehr, wie zielstrebig die Abteilung den neuen Weg beschreitet. Gegen irgendwelche (Ein-)Wände wird dieses Team so schnell nicht mehr “ditschen”!

Das Projektteam

Claire Born
Prozessgestalterin
Ole Seidenberg
Ältestenrat

Caritasverband der Erzdiözese München und Freising e.V.

Seit seiner Gründung im Jahr 1922 hat sich der Caritasverband in der Erzdiözese München und Freising zum größten Wohlfahrtsverband in Oberbayern entwickelt. Der Caritasverband deckt das gesamte Spektrum von Hilfeleistungen für Menschen aller Altersklassen, gesellschaftlichen Schichten und Konfessionen ab.