Mein schönstes Erlebnis auf der reCampaign war…

von in Begegnungen am 10.04.2014

Matthias Riegel:

… die vielfältige Bedeutung und individuelle Übersetzung des Mottos “Lernen. Vernetzen. Bewegen.” live mitzuerleben. Und fast nebenbei darf man dann noch immense Freude und großen Tatendrang bei TeilnehmerInnen und den Verantwortlichen spüren. Weiter so!

Robert Dürhager:

… wieder einmal die TeilnehmerInnen. Alle haben die zwei Tage genutzt, um durch gezielte Nachfragen in Workshops und Barcamps das meiste herauszuholen. Und alle waren offen genug, um sich super zu vernetzen. Die Grundstimmung war toll und ansteckend. Es macht Spaß, die reCampaign für solche TeilnehmerInnen zu organisieren.

Malte Hein:

… zu erleben, wie einmal mehr so viele Kenntnisse und Fähigkeiten ineinander greifen, und eine extrem gelassene, aber konstruktive Stimmung hervorbringen. Und das nicht nur bezogen auf das großartig eingespielte Team und die StrippenzieherInnen im Hintergrund sondern auch und gerade auf die TeilnehmerInnen (die auf dieser Konferenz ihren Namen tatsächlich mehr als verdienen).

Maike Janssen:

… als Team so viele verschiedene Bereiche gestalten zu können: vom Aufbau über das Design, über inhaltliche Beiträgen, der Entwicklung eines Multiplayer Games und der Kampagnenklinik bis hin zum Eierlikör-Ausschank mit Trompeten-Fanfare.

Ole Seidenberg:

… zu sehen, wie aus einer losen “Man-müsste-Mal-Idee” so etwas pulsierend-erfrischendes wie die reCampaign auch im fünften Jahr nicht an Strahlkraft verloren hat, sondern wir ganz im Gegenteil zum ersten Mal mehr Tickets hätten verkaufen können, als wir letztlich durften. Außerdem ist die Idee über bestimmte Personen hinaus gewachsen, es gibt so etwas wie ein reCampaign-Gefühl, das noch trägt, obwohl das Team ein ganz anderes ist als noch vor z.B. 3 Jahren visit this site.

Anuschka Haak:

… zu spüren wie sich im Team Hand in Hand – Kopf und Kopf sich verbinden, um die unterschiedlichsten TeilnehmerInnen zu vernetzen und für Neues zu interessieren.

Julia Kontor:

… zu sehen, dass trotz vollem Programm, welches so reibungslos und entspannt gestemmt wurde, noch Zeit und Energie für neue innovative Ideen bleibt, wie dem interaktivem Conference-Game mit Live-Visualisierung.

Eugen Friesen:

… die offenen Arme aller TeilnehmerInnen! Auch als reCampaign-Neuling fiel mir persönlich der Einstieg sehr leicht. Das zeigte sich sowohl bei der angenehmen und konstruktiven Stimmung in allen Sessions und Vorträgen als auch an der Freude aller TeilnehmerInnen, was ganz Neues auszuprobieren wie das Conference-Game; und auch die Startschwierigkeiten mit einem Augenzwinkern hinzunehmen – was nicht zuletzt durch die sehr gute Orga ermöglicht wurde!

Jacqueline Dietz:

… die Möglichkeit zu haben in einem so tollen Team an einem Projekt wie der reCampaign arbeiten zu können. Viel Mühe hineinstecken, dabei ’ne Menge Spaß im Team haben und letztendlich tatsächlich auf dieser Veranstaltung stehen, die so lange nur eine Idee im Kopf war – eine großartige Erfahrung.

Und jetzt ihr!

Dein schönstes Erlebnis auf der reCampaign war …

• Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.